Salsa Diversion in Hamburg

Interview mit SalsaDiversion!

Erzähl uns was von SalsaDiversion! – wer seid Ihr?

SalsaDiversion! Ist 2004 von Frank gegründet worden und 2015 von Andre übernommen worden. Mittlerweile sind wir die zweitgrößte Salsa-Tanzschule Hamburgs und unterrichten Salsa Cubana, Reggeaton und alle weiteren kubanischen Tänze sowie Bachata. Um das leisten zu können, sind wir inzwischen ein Team von 5 Tanzlehrern – und es werden regelmäßig hochrangige Gastlehrer eingeladen. Nicht nur kubanische, übrigens!

Und was macht Ihr genau?

Wir bringen die Kultur Kubas nach Hamburg! Mit regelmäßigem Kursangebot sonntags bis freitags, regelmäßigen Workshops (fast jedes Wochenende) zu jedem Thema der kubanischen Tanz- und Musikkultur.

Welcher Salsa-Stil wird bei Euch unterrichtet?

Bei uns wird ausschließlich Salsa Cubana unterrichtet, also der Casino-Style. Und alles was dazu gehört, Styling, Afrocubano, Rumba Cubana etc. Aber auch andere Tänze wie Bachata und – ab und an, wenn wir einen Gastlehrer haben – Kizomba.

Mit welchen Worten würdest Du jemanden, der nicht Salsa tanzt, für Salsa begeistern?

Ich würde ihm/ihr einfach zeigen, was wir machen, wie wir tanzen und dass es gar nicht so schwer ist, wie man anfangs denkt. Salsa ist unser Leben – und es geht nicht nur um das Tanzen, es ist ein Lebensgefühl. Insbesondere Salsa Cubana, deswegen unterrichten wir es auch.

Und welchen Tipp würdet Ihr Salsa Anfängern geben?

Der Tipp für Salsa Anfänger: „Anfangen!“ Einfach eine Salsa-Tanzschule suchen und anfangen. Wenn Euch die erste nicht gefällt, probiert ihr noch eine weitere und sucht eventuell auch mal nach einer anderen Stilrichtung. Und ansonsten – 1... 2... 3... Pause… Und: Habt Geduld! Wir haben alle mal angefangen.

Unterrichtet Ihr auch andere Tänze?

Nur die schon erwähnten, also Bachata und Merengue, gelegentlich Kizomba.

Erzählt uns noch etwas mehr über Eure Tanzschule. Wer seid Ihr? Wie würdet Ihr Eure Tanzschule beschreiben? Warum sollte ich unbedingt bei Euch Salsa lernen?

Wir sind eine verrückte, tanzwütige Multikulti-Salsa-Familie. Unser Team besteht aus einem Kubaner, zwei Deutschen, einer Chilenin und einer Moldawierin. Auch unsere Schüler sind bunt gemischt, aus allen Bereichen des Lebens, multinational und jeden Alters. Bei uns solltest Du unbedingt Salsa tanzen lernen, wenn du Wert darauflegst, mit Spaß und Freude zu lernen, zu einer Community (oder, wie wir es nennen, Familie) gehören willst und die Vorteile unserer Abos, wie zum Beispiel das Flat-Abo nutzen möchtest.

Was macht SalsaDiversion! aus Eurer Sicht einzigartig?

Unser Kurssystem gibt es nur einmal so in Hamburg. Wenn der Schüler einmal einen Tag gefunden hat, der besonders gut passt, startet er mit dem B1 [Basico I, Anm. d. Red.], unserem Anfängerkurs. Die Schüler müssen dann nicht wechseln, wenn sie ein höheres Level erreichen, der Kurs wächst automatisch mit.

Welche Eigenschaften schätzen Eure Schüler am meisten bei SalsaDiversion!?

Unsere Schüler schätzen (tatsächlich wissen wir das ziemlich genau aus Umfragen, die wir bei uns durchgeführt haben) am meisten unser Kurssystem und unsere familiäre Atmosphäre. SalsaDiversion! ist eine Familie für viele.

Noch ein paar Fragen zu Euch als Team. Seit wann seid Ihr mit Salsa in Kontakt?

Salsa ist für SalsaDiversion! als Schule natürlich das Zentrum schlechthin. Für vier unserer Lehrer ist Salsa auch die Lebensgrundlage, weil wir davon leben. Und natürlich ist es der Mittelpunkt des Lebens, weil es einfach unsere Leidenschaft ist!

Welches sind eure Lieblings-Salsalieder?

Da gibt es, schon aufgrund der verschiedenen Lehrer und ihren unterschiedlichen Geschmäckern, natürlich auch durchaus eine breitgefächerte Antwort. Erstens wechselt das schon mal, und zum zweiten ist es schwierig, da „das“ eine Lied herauszuheben. Aber: In der Regel sind es moderne kubanische Sounds, wie Havana de Primera, Mayimbe, Manolito, Pupy usw. Und natürlich Reggeaton wie zum Beispiel von Fredy Clan, der uns übrigens häufiger auf Events begleitet. Ein ganz spezielles Lieblingslied von Vero ist übrigens „Locos por mi Habana“ von Manolito Simonet.

Was war Eure tollste Erfahrung als Tanzschule?

Unsere schönste Erfahrung ist die, unsere Schüler wachsen und besser werden zu sehen. Zu sehen, wie Salsa sie verändert und auch sie diese Leidenschaft erleben, leben und teilen. Gemeinsame große Erlebnisse gibt es natürlich auch viele, unter anderem zum Beispiel 2008 der Auftritt im Stadion von St. Pauli beim Spiel gegen Kuba vor ca. 20.000 Zuschauern. Aber auch die diversen Auftritte in ganz Hamburg und Umgebung mit mehreren tausend Zuschauern, beim Alstervergnügen, den Hamburg Cruise Days, diversen FlashmoBs und vieles mehr. Und natürlich sind auch unsere gemeinsamen Salsa-Festival-Besuche im In- und Ausland immer ein ganz besonderes Erlebnis als Team. Und, nicht zu vergessen, natürlich die zahlreichen Aftershow-Partys in unseren Räumen, ganz weit vorne da natürlich der persönliche Besuch Alexander Abreus mit Havana d'Primera.

Was sind Eure Pläne als Tanzschule für das nächste Jahr?

Unsere Pläne für nächstes Jahr: Genau so weiterzumachen, besser zu werden, unsere SD-Familie vergrößern und natürlich wieder feste Räume finden und unseren Status als zweitgrößte Tanzschule für Salsa in Hamburg stärken...!

Wie können an Salsa interessierte Menschen Euch am besten erreichen?

Erreichbar sind wir per E-Mail: office@SalsaDiversion.de sowie telefonisch (derzeit aber leider nur dienstags bis freitags von 14-18 Uhr) unter 0176/196 56 854. Natürlich kann man sich auch auf unserer Website www.salsadiversion.de informieren und Kontakt aufnehmen. Auf Facebook sind wir auch vertreten: www.facebook.com