Es fällt Dir schwer, Dich von einem Tanzpartner führen zu lassen? Dabei ist das richtige Folgen beim Tanzen eigentlich gar kein großes Geheimnis. Im Folgenden möchten wir Dir ein paar einfache, aber wirkungsvolle Methoden zeigen, mithilfe derer Du Dich besser führen lassen und einfacher folgen kannst.

Halte Blickkontakt!

Wenn Du Blickkontakt zu Deinem Partner hälst, wirst du immer ahnen können, was er als nächstes plant – beispielsweise, wenn er versucht, Deine Hände zu fassen, zu einer Drehung ansetzt oder er Dich vor anderen Tanzpaaren schützen möchte.Der Blickkontakt hilft dir auch bei Deiner eigenen Drehung, weil Du einen Punkt fixieren kannst, an dem Du nach Deiner Drehung wieder ankommen möchtest.

 

Körpergewicht verlagern!

Gerade beim Salsa werden viele Drehbewegungen ausgeführt. Um die Drehung sauber und kontrolliert hinzubekommen – und auch, um Deine Knie zu entlasten – ist es enorm wichtig, Dein Körpergewicht auf Deinen Vorderfuß zu verlagern. Nur wenig Körpergewicht sollte dann auf der Ferse liegen. Das sieht nicht nur eleganter aus, sondern hat auch den weiteren Vorteil, dass Du Deinem Tanzpartner schneller folgen kannst.

 

Vergiss manchmal den Salsa Tanzkurs!

Natürlich ist es wichtig, einen Tanzkurs zu besuchen und die Schritte richtig zu beherrschen. Aber auf einer Salsa Party wird nicht nach Schrittfolgen getanzt. Das bedeutet, Du weißt als Frau nie, was der Mann als nächstes plant. (Hierzu ganz wichtig – ja, genau, Tipp 1: Halte Blickkontakt!) Lass‘ Dich einfach auf Deinen Tanzpartner ein, und konzentriere Dich auf seine Führung. Wenn Du nicht genau weißt, was er vorhat, dann bleib‘ einfach im Grundschritt. Ein guter Tänzer merkt dann, dass er seine Führung deutlicher signalisieren muss.

Körperspannung!

So lässt du dich besser führen!Es ist enorm wichtig, dass Du dem Tanzpartner eine gewisse Spannung geben kannst. Ohne Spannung kann er Dir keine Impulse geben, und viele Figuren sind ohne brauchbare Körperspannung nicht durchführbar. Hat die Dame hier zu wenig oder gar keine Körperspannung („schlappe Arme“) wird der Partner nichts ausrichten können, da sein Druck ins Leere geht.

Und so kannst du Spannung abseits der Tanzfläche üben, um Impulse richtig wahrzunehmen:

1. Zuerst müssen die Ellbogen beider Tänzer sich leicht vor dem Körper befinden. Die Unterarme sind im rechten Winkel zum Oberarm.

2. Jetzt erstmal Druck ausüben üben! Dabei stellt sich die Frau dem Partner gegenüber. Beide bringen ihre Handflächen zusammen, Arme angewinkelt. Der Mann drückt, und die Frau gibt Gegendruck, sodass die Hände immer dort bleiben, wo sie sind. Der Mann drückt mehr oder weniger, die Frau gibt mehr oder weniger Druck, sodass die Hände dort bleiben, wo sie sind.

3. Und jetzt Zug üben! Handfläche in Handfläche einhaken – ohne Daumen. Der Mann zieht zurück, Frau zieht genau so wenig zurück, dass sich die Hände nicht bewegen.

 

Versuche einfach folgende Stichwörter zu merken.


Blickkontakt, Körpergewicht, Tanzkurs vergessen, Körperspannung – dann kann eigentlich nichts mehr schiefgehen!

P.S. Und hier zeigen wir Dir wie Du als Frau beim Tanzen immer aufgefordert wirst.

Empfehlen: Unterstütze Salsaland, indem Du diesen Beitrag teilst.
Share This